Positive Energie für die Insel

Effiziente Überwachung des Stromverbrauchs, neue Beleuchtung in Schulen und Straßenlaternen und eine Recycling-Wär-mepumpe. Dies sind einige der kleineren Energieinitiativen, die tagtäglich dazu beitragen, dass die Samsø Gemeinde jedes Jahr Tausende von Kronen und Tonnen an CO2 spart, indem sie energiebewusst ist

 
Auf der anderen Seite der Eingangstür zur Kindertagesstätte Rumlepotten befindet sich ein Bildschirm. Er zeigt an, wieviel Energie tagsüber in der Kindertagesstätte produziert wird. Einige würden wahrscheinlich denken, dass der Energielevel in einer Kindertagesstätte immer hoch ist, aber die Zahlen auf dem Bildschirm können in der Tat sehr stark variieren. Der Bildschirm zeigt jedoch nicht die Energieemission der kleinen Kinder an, sondern vielmehr die Energieproduktion der Sonnenzellen auf dem Dach der Kindertagesstätte.

Die meisten Menschen kennen wahrscheinlich in groben Zügen das grüne Energieprofil von Samsø, einschließlich der großen Windenergieanlagen, die die Insel zusammen mit lokalen Heizkraftwerken zu 100 Prozent CO2-neutral gemacht haben – und sogar grüne Energie ans Festland liefern. Aber gleichzeitig verfolgt die Gemeinde Samsø auch viele kleinere Projekte, die dazu beitragen, das grüne Profil der Insel zu erhalten und Geld für die Gemeinde zu sparen. Dies gilt unter anderem für die Solarzellen, die auf den Dächern der Kindertagesstätte Rumlepotten, des Sportzentrums Samsø, der alten Schule in Onsbjerg, des Gemeindehauses und dem Fährhafen Ballen montiert worden sind.

Gut für Geldbörse und Umwelt
Tatsächlich spart die Gemeinde Samsø 578 Megawattstunden pro Jahr aufgrund der vie¬len kleinen Energiesparmaßnahmen, die in den letzten fünf Jahren vorgenommen wurden. Bei einer Umrechnung in Nettostrom- und Heizungspreise entspricht dies 500.000 DKK pro Jahr. Und nicht nur der kommunale Finanzhaushalt profitiert von diesen Initiativen. In den letzten Jahren hat die Gemeinde ihre jährliche CO2-Abgabe gegenüber dem Vorjahr um 7 bis 10 Prozent reduziert.

„Wir sind ständig auf der Suche nach Bereichen und Initiativen, die der Umwelt, dem Klima und den kommunalen Finanzen zugutekommen. Die Zahlen zeigen, dass wir mit unseren täglichen Bemühungen viele gute Ergebnisse erzielen können“, sagt Søren Stensgaard, Verwaltungsdirektor der technischen Verwaltung der Gemeinde Samsø.

Neue Initiativen

Die Gemeinde wird sich auch 2018 weiter auf die Energieoptimierung konzentrieren. Zum einen ersetzt die Gemeinde Samsø die Straßenlaternen, um sie energiesparender zu machen, und auch die Beleuchtung in der Samsø-Schule und in den Sportzentren wird ersetzt. Zusätzlich werden die Lüftungsanlagen im Sportzentrum und im Rathaus einem Energiecheck unterzogen.

Auf lange Sicht arbeitet die Gemeinde Samsø auch daran, eine Biogasanlage mit einem dazugehörigen Kreislauf zu errichten, die eine gute Balance zwischen der Produktion von Nahrungsmitteln und Energie schafft und gleichzeitig die Umwelt- und Naturwerte der Insel stärkt.

FAKTEN
• Die Gemeinde Samsø ist eine der Klimakommunen der Dänischen Gesellschaft für Naturschutz. Dies impliziert, dass sich die Gemeinde verpflichtet, eine CO2-Reduktion von mindestens 2 Prozent pro Jahr zu erreichen.

• Windenergieanlagen und Heizkraftwerke auf Samsø produzieren mehr erneuerbare Energie als die Insel selbst nutzen kann. Infolgedessen wird ein Teil der grünen Energie auf das Festland exportiert.

Last updated: 28. Mrz. 2018 10:31

Cookies policy

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.Wenn Sie ohne Änderungen in Ihren Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, das Sie alle Cookies auf unsere Website akzeptieren. Wenn Sie möchten, Können Sie Ihre Einstellungen zu jeder Zeit ändern.

 

Ich akzeptiere Verlassen Sie die Website