Samsø für Erwachsene

Der Morgan steht im Mittelpunkt

Die Anreise ist von allen Teilen Dänemarks aus einfach, die Fährtickets sind während der meisten Zeit des Jahres günstig, es gibt interessante Ziele für Technikfans sowie ansprechende Übernachtungsgelegenheiten und kulinarische Angebote. Dies sind einige der Gründe dafür, warum immer mehr Auto-, Mofa- und Motorradvereine ihre Treffen auf Samsø veranstalten.

Mitten in Dänemark gelegen
„Alleine 2019 hatten wir Besuch von Cadillac, Isetta, Nimbus, Packard, Landrover, Puch Maxi, Yamaha und einem Verein für diverse Oldtimer. Und das sind nur diejenigen, die ich durch dieses Museum geführt habe“, erzählt Preben Bograd, der das Automuseum „The Morgan Garage“ in Besser betreibt und Vorsitzender des dänischen Morgan-Vereins ist.

Es überrascht Preben nicht, dass sich so viele Auto-, Mofa- und Motorradvereine auf den Weg nach Samsø machen: „Viele Vereine haben in West– und Ostdänemark Standorte, und schon deshalb ist es ideal, sich in der geografischen Mitte zu treffen. Zudem gibt es bei uns, wenn man die Größe der Insel bedenkt, ziemlich viel, was Motorenfans interessiert.“

Getuntes vom Feinsten
Eine der Anlaufstellen für PS-Fans ist das Museum The Morgan Garage, das Preben mit einer außergewöhnlichen Sorgfalt und Liebe zum Detail eingerichtet hat. Dort sind Morgan-Autos von 1923 bis 2017 zu sehen, unter anderem ein LeMans-Rennwagen, den Preben für die Teilnahme an klassischen Autorennen flott gemacht hat. Neben den Wagen sind tausende von Gegenständen ausgestellt, die einen Bezug zu den Morgan-Wagen haben. Der größte ist eine Orgel mit Pfeifen und allem, was sonst noch dazugehört!

Morgan war auch das dominierende Thema und Gesprächsthema beim Herbsttreffen des Morgan Club Denmark, das Preben selbst organisiert hat. „Wir haben fast 60 Mitglieder, die auf 29 Autos verteilt waren, für ein paar wunderbare Tage nach Samsø locken könne. Wir haben das Brauhaus besucht, Samsøs Technisches Museum, den Künstler Ulrik Witt, und dann waren wir natürlich auch in der Garage in Besser,“, erzählt Preben.

Leidenschaft kennt kein Alter
Die Morgan-Fans waren im Ballen Badehotel untergebracht, wo auch am Samstagabend das Dinner und die Feier stattfanden. „Tinna und René vom Hotel haben ein großes Lob für die ganze Veranstaltung und das gute Essen verdient. Uns stand der ganze große Saal zur Verfügung, so dass wir viel Platz zum Unterhalten und zum Tanzen hatten“, erklärt Preben.

Der Morgan ist, wie so viele andere klassische Fahrzeuge auch, ein Lifestyle-Wagen, und es ist auch kein Geheimnis, dass ein typisches Mitglied des Morgan Club Denmark über 50 Jahre alt ist. „Wenn man einen Morgan besitzen will, muss man lange genug gelebt haben, um festgestellt zu haben, wofür man sich leidenschaftlich interessiert. Einige bemerken es, wenn sie 70 sind, während sich andere, wie auch ich, schon als Kind verlieben.“

 

  • Der Verein „Morgan Club Denmark“ zählt 300 Mitglieder, von denen etwa die Hälfe aktiv ist.
  • Die Morgan Motor Company wurde 1910 gegründet und produziert noch heute Autos.
  • Alle Morgan-Autos werden von Hand gebaut, und es wird z. B. Eschenholz für den Rahmen verwendet.
  • The Morgan Garage in Besser ist ein Hobbyprojekt, weshalb die Öffnungszeiten eingeschränkt sind.
  • Mehr erfahren über The Morgan Garage auf www.themorgangarage.com.

Zuletzt geändert: 09/02/2021 14:21