Energie-Insel

Die grüne Insel Kiefern statt Kerosin

Auf einem 2,2 Hektar großen Areal am Ortsrand von Tranebjerg schlagen etwa 9.000 kleine Pflanzen Wurzeln. Gemeinsam werden sie in den nächsten 30 Jahren CO2 binden, das 16.000 Flugreisen von Kopenhagen nach London entspricht.

Holz für nur 2,50 €
Seit Oktober 2020 können Privatpersonen und Unternehmen einen Klimaausgleich für Flugund PKW-Reisen leisten, indem sie Klimaskov Danmark (dt.: Klimawald Dänemark), erklärt: „Über die Webseiten renflyrejse.dk und renbilrejse.dk können alle, die zu einem verbesserten Klima beitragen wollen, für den Klimawald spenden. Man gibt seinen An- und Abreiseort ein, und anschließend wird ausgerechnet, wie viele Bäume erforderlich sind, um die Reise mit Hinblick auf CO2 zu neutralisieren. Ein Flugticket von Billund nach Barcelona hinterlässt einen CO2-Abdruck von 122,14 kg, der mit 0,84 Bäumen zu rund 2,50 Euro neutralisierbar ist.”

Die Zusammenarbeit zwischen Klimaskov Danmark und der Gemeinde Samsø erfolgt auf Non-Profit-Niveau. Obwohl das Sammeln von Mitteln für den ersten Klimawald auf Samsø nur ca. 5 Monate gedauert hat, kann man weiterhin die Webseiten nutzen und dort spenden. „Das Sammeln von finanziellen Mitteln für den Wald ging sehr schnell, und deshalb sind wir jetzt schon auf der Suche nach einem neuen Ort auf Samsø, wo wir einen Klimawald pflanzen können. Dies ist mit unserem Wunsch, das Klimagas in der Atmosphäre zu reduzieren, konform. Außerdem wird so mehr Biodiversität für die Einwohner und Besucher unserer Insel geschaffen”, erzählt Marcel Meijer, Bürgermeister der Gemeinde Samsø. Er ergänzt: „Die Klimawälder sind Teil des Klimaaktionsplans der Gemeinde, und wir haben in der Gemeindeverwaltung die Fläche, auf der die Aufforstung auf Samsø erfolgen soll, verdoppelt. Auf unserer grünen Insel wird viel mehr Klimawald entstehen“, verspricht Marcel Meijer.

Hinter der Hirnrinde
Am Institut für Geowissenschaften und Naturverwaltung an der Universität Kopenhagen ist die Seniorforscherin und Sektionsleiterin Vivian Kvist Johansen angestellt. Sie ist eine der führenden dänischen Expertinnen, was die Kohlenstoffbindung der Wälder betrifft, und gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen hat sie dazu beigetragen, den Klimawald auf Samsø zu gestalten. „Der Wald besteht u. a. aus Eichen, Linden, Kirschen, Lerchen, Fichten und Douglasien, die zusammen für Biodiversität und Kohlenstoffbindung sorgen. Wir haben auch rekreative Faktoren berücksichtigt, denn der Wald soll von den Einheimischen und Gästen genutzt werden”, erklärt Vivian Kvist Johansen, die gemeinsam mit ihrem Team die Entwicklung auf Samsø in den nächsten Jahren verfolgt. „Die Aufforstung ist ein wesentlicher Faktor für die zukünftige CO2-Bindung. Hier können wir kontinuierlich die Entwicklung des Waldes verfolgen und so mehr über die optimale Etablierung von Wald nach klimatischen Gesichtspunkten erfahren“, so Vivian Kvist Johansen.

Zuletzt geändert: 28/09/2022 08:15