Grüße von Jesper Theilgaard

Der bekannte Meteorologe und Klimaexperte Jesper Theilgaard verbringt schon seit vielen Jahren seine Sommerferien in seinem Ferienhaus in Nordby.  Hier ist er von großartigen Naturerlebnissen, Liebe und Wetter umgeben

Es war 1966, ich war 10 Jahre alt und hatte zum ersten Mal den Bo­den von Samsø betreten. Meine Familie hatte beschlossen, dass der jährliche Campingausflug dieses Mal zu „Nordby Camping“ auf Samsø gehen würde. Der weiße VW Käfer war mit Papa, Mama und vier Kindern beladen – alle ohne Sicherheitsgurte.

Trotzdem kamen wir schließlich heil und gesund zur Insel und zum Nordby Camping und wurden von einem sehr netten Cam­pingplatz-Manager empfangen. Es war das legendäre Jahr, in dem England und Deutschland im WM Finale spielten und aus diesem Grund organisierte er einen Fußballwettbewerb auf dem Gelände.

Wir gingen mehrmals nach Nordby, und in der Nähe einer Farm am Rande der Stadt trafen wir immer einen sehr süßen Hund – Lassie.

Viele Jahre später kam ich oft zu dieser Farm, weil Samsø zu ei­nem Dreh- und Angelpunkt in meinem Leben wurde, nachdem ich mich in eine Frau verliebt hatte, die – wie es der Zufall so woll­te – ein Haus in Nordby besaß. Und wie sich später herausstellte, waren ihre Eltern mit der Familie von der Farm, auf der der Hund lebte, gut befreundet.

Der Ausflug nach Samsø war, aus heutiger Sicht betrachtet, etwas schwierig. Die Zugfahrt nach Kalundborg mit Stopps an allen Stationen dauerte ein paar Stunden, genauso wie die Überfahrt nach Koldby Kaas, wo der gemütliche Bus nach Nordby wartete. So konnten wir nach einer Busfahrt durch Samsøs wunderschöne Landschaften die Tür zu dem Haus in Nordby öffnen, fünf oder sechs Stunden nach unserer Abreise aus Kopenhagen.

Heute ist glücklicherweise alles viel einfacher geworden, da uns das Auto schnell zur Fähre bringt, die jetzt nur noch eine Stun­de und fünfzehn Minuten für die Überfahrt nach Ballen benö­tigt. Das ändert aber nichts an dem Gefühl der Leichtigkeit, das mich immer durchströmt, wenn wir die Fähre verlassen. Die Natur der Insel und die schönen Dörfer begrüßen uns jedes Mal. Allerdings vermisse ich eine Sache in Koldby Kaas Fähr­hafen. Wenn wir früher an Land fuhren, trafen wir auf eine An­sammlung weißer Steine, die am Ausgang am Hang lagen und den Text „Velkommen til Samsø“ (Willkommen auf Samsø) bildeten – aber wir fühlen uns auch heute noch willkommen, weil der Fährhafen in Ballen dies auf seine eigene moderne Art ausdrückt.

Es gibt viele Gründe, Samsø als Zufluchtsort zu wählen. Die vielen Geschäfte und Hofläden mit heimischen Produkten, an die ich mich von meiner Reise als Kind auf die Insel erinne­re, existieren immer noch – jetzt eben mit MobilePay, damit Sie kein Bargeld mehr mitnehmen müssen, um Kartoffeln und Erdbeeren zu kaufen.

Und außerdem ist das Sommerwetter auf dänischen Inseln son­niger als anderswo im Land und Samsø ist keine Ausnahme. Wir standen oft auf dem Ballebjerg bei Sonnenschein und beobachteten die Wolken über Jütland – und sie trieben nicht in Richtung Samsø.

Darüber hinaus ist die Insel energieautark und hat sich dadurch international einen Namen gemacht.

JESPER THEILGAARD
Jesper Theilgaard wurde 1978 als Luftfahrtmeteorologe ausgebildet und ist seit mehr als 25 Jahren ein beliebter Fernseh-Meteorologe bei DR1.
Jesper hat nicht weniger als 25 Bücher über Wetter, Wetterphänomene und Klima ge­schrieben, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene

Last updated: 02. Feb. 2018 11:38

Cookies policy

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.Wenn Sie ohne Änderungen in Ihren Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, das Sie alle Cookies auf unsere Website akzeptieren. Wenn Sie möchten, Können Sie Ihre Einstellungen zu jeder Zeit ändern.

 

Ich akzeptiere Verlassen Sie die Website