Der Strohdecker

Ursprünglich ist Jan ein ausgebildeter Buchhalter. Zudem besuchte er die dänische Journalistenschule. Und trotz dieses Hintergrundes isst er seit über 35 Jahren seine Lunchpakete auf Samsøs Dächern.

 
Zahlen, Texte und Dächer
Wie so viele andere gute Geschichten beginnt auch diese mit einem Mädchen. Oder besser gesagt, dem Vater des Mädchens, einem Haus auf Rømø, und einem neugierigen jungen Mann mit geschickten Händen.

„Ich hatte einmal eine Freundin, deren Vaters Sommerhaus auf Rømø ein neues Strohdach benötigte. Seit einigen Wochen saß ich auf dem Dachboden und nahm die Nadel auf, wenn sie durch das Dach eingeführt wurde. Es war dort, im Dunkeln, als alles begann“, erinnert sich Jan.

In den folgenden Jahren erweiterte Jan seinen Horizont als Dachdecker am Frilandsmuseet in Lyngby und bei verschie-denen Dachdeckern in Jütland, und dann, 1982, nahm sein Leben eine Wendung. „Zu dieser Zeit studierte ich an der dänischen Journalistenschule in Århus und zusammen mit meiner Freundin, Mette, die später meine Frau wurde, kamen wir auf die Idee, dass es Spaß machen könnte, auf einer Insel zu leben. Ich verabschiedete mich von meinem Studium und zog nach Samsø, wo ich mit dem Dachdecken begann“, erklärt Jan.

Ein historisches Handwerk
Seit fast 6.000 Jahren haben Menschen ihre Dächer mit Stroh gedeckt, und wir müssen bis zum Jahr 2000 zurückgehen bis das Strohdecken in Dänemark erst zu einem echten Handwerk wurde. „Traditionell war es ein ländliches Handwerk, das von Vater zu Sohn weitergegeben wurde. Sie verwendeten die vorhandenen lokalen Materialien, und hier auf der Insel war das Roggenstroh. Der Roggen wurde mit einer Sense geerntet, der Roggen gedroschen und die Strohhalme gebündelt. Den ganzen Winter hindurch machten die Strohdecker das Strohdach nach und nach, wenn die Bauern Zeit hatten, zu helfen, da sie noch nicht auf den Feldern arbeiteten“, erklärt Jan.

Überall in Dänemark gibt es spezifische regionale Eigenschaften, wenn es um Strohdächer geht. „Weil dieses Handwerk so tiefe, regionale Wurzeln hat, ist ein spezifischer Stil charakteristisch für den größten Teil der Insel. Auf vielen Dächern, besonders in Nordby, sind die Gauben über der Haustür verschoben. Die Historie besagt, dass es möglich sein sollte, aus dem brennenden Haus durch die Haustür hinauszukommen, ohne brennendes Stroh auf den Kopf zu bekommen. Eine andere Theorie besagt, dass es verhindern soll, dass einem das Heu und Stroh, das auf dem Dachboden gestapelt ist, beim Betreten und Verlassen des Hauses auf den Kopf fällt. Ich bin nicht davon überzeugt, dass sich eine der beiden Theorien als richtig erweist“, sagt Jan.

10 Bananen
Jetzt, nach 35 Jahren in Rohren, Nadeln und Draht, kann Jan auf Hunderte von gut ausgeführten Stroharbeiten zurückblicken, die in hohem Maße zur Schönheit der Dörfer von Samsø beigetragen haben. „Es war nie unsere Absicht, hier hängen zu bleiben, als wir 1982 auf die Insel zogen. Aber jetzt habe ich zu viel versprochen, also kann ich nicht mehr weg”, sagt Jan mit einem großen Grinsen!

Jans Fähigkeiten als Strohdecker haben immer zu einer großen Zufriedenheit bei seinen Kunden geführt und es gab nie Probleme mit Leuten, die ihre Rechnungen nicht bezahlten. „Auf Samsø habe ich nie Geld verloren. Nur einmal war es nötig, eine Erinnerung zu senden, in der es hieß: „Wenn du nicht innerhalb von drei Tagen zahlst, schicke ich meine Gorillas, um dir deine Arme abzureißen. Am nächsten Tag kam der Kunde mit dem Geld und 10 Bananen für die Gorillas“, sagt Jan in einer letzten Bemerkung.

Fakten
• Laut Jan sind die schönsten Strohdächer in Nordby und Besser Præstegård zu finden. Aber Østerby ist auch eine spannende Erfahrung, da es fast intakt erscheint.
• Ein Reetdach hält zwischen 40 und 60 Jahren.
• Die Schilfrohre werden mit einer so genannten Strohschaufel eingerastet. Sie sind nicht abgeschnitten, wie viele Leute glauben.
• Mehr und mehr Hausbesitzer entscheiden sich, ein ehemaliges Reetdach, das irgendwann durch andere Materialien ersetzt wurde, wieder aufzubauen.

Last updated: 27. Mrz. 2018 15:10

Cookies policy

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.Wenn Sie ohne Änderungen in Ihren Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, das Sie alle Cookies auf unsere Website akzeptieren. Wenn Sie möchten, Können Sie Ihre Einstellungen zu jeder Zeit ändern.

 

Ich akzeptiere Verlassen Sie die Website