Natur, Nordby Bakker, Wandern

Wanderung in luftigen Höhen

Samsø ist eine wunderschöne Wanderinsel. Vor allem in Richtung Norden ist die hügelige Landschaft dramatisch und bietet einen beeindruckenden Blick über das Meer. Die Reisebloggerin Sarah Green hat Wanderstrecken getestet und empfiehlt hier die Besten.
Text und Fotos von Sarah Green

Der Ballebjergweg (ca. 5 km)
Nachdem wir durch die flache Landschaft in Richtung Süden und durch das idyllische Nordby gefahren sind, steigt der Weg plötzlich steil an, bis wir ganz oben auf dem Ballebjerg stehen – Samsøs höchstem Punkt, der sich 64 Meter gen Himmel reckt. Wir kommen noch weiter nach oben, indem wir den kleinen weißen Turm besteigen, der einen Blick auf das Meer und in der Ferne auf die Insel Tunø bietet.

Die hügelige Landschaft vor uns sieht verlockend aus, weshalb wir uns natürlich für diese Strecke entscheiden. Es geht die Treppe hinab und bis zum Strand hinunter. Mit dem Blick auf die Steilküste und das rauschende Meer verläuft der Pfad ein stückweit am Strand entlang und danach wieder durch die Hügel.

Wir pflücken große Händevoll von sonnengereiften Brombeeren und gehen über Kuhweiden, bis wir zur schönsten Wegstrecke des Pfades kommen; sie führt durch eine weitläufige, wogende Landschaft mit goldenem Gras, umherschwirrenden Schmetterlingen und einem Blick auf das tiefblaue Meer.

Das letzte Stück legen wir auf Feldwegen zurück, aber noch immer hoch über dem Meeresspiegel, bis wir zuletzt wieder am Turm auf dem Ballebjerg ankommen.

Møgelskår (ca. 2 km)
Die Strecke durch Møgelskår ist so kurz, dass man sie eigentlich nur einen Spaziergang nennen kann. Was die Tour an Länge einbüßt, macht sie dafür an Schönheit wieder wett. Vom kleinen Parkplatz aus gehen wir durch ein Tor und betreten den schmalen Pfad an der Talsohle, der sich durch die hohen Hügel schlängelt, die das Tal umgeben. Ich bin wahnsinnig begeistert, denn es ist ein ganz besonderes Erlebnis, sich in Dänemark in hügeligem Gelände zu befinden.

Draußen am Meer können wir am Strand stehen und sehen von dort aus, wie die Hügel in einer hohen Steilküste enden. Und dann geht es aufwärts! Obwohl es ein wenig anstrengend ist, können wir überhaupt nicht widerstehen, und der Blick von dort oben ist schlicht und einfach wunderbar. Wir gehen ganz oben auf den äußeren Hügeln entlang und biegen in einer kleinen Schlaufe wieder landeinwärts in Richtung Parkplatz ab.

Rund um den Issehoved (ca. 5 km)
In Richtung Norden endet Samsø in einer Spitze, genauso wie die Odde nördlich von Skagen. Hier finden wir eines der allerschönsten Naturgebiete auf Samsø.

Der Pfad, der um den Issehoved verläuft, beginnt am Parkplatz, und wir haben von Anfang an einen fantastischen Blick auf die Spitze und die sanften Hügel. Später bewegen wir uns fast am Rand der Samsøer Ostküste entlang, aber sehr, sehr weit oben auf einer schroffen Steilküste, an der es fast senkrecht bergab geht. Sie bietet eine Aussicht, die einem den Atem verschlagen kann. Danach windet sich der Pfad nach unten, und wir gehen wieder auf kleinen Feldwegen durch dichten Bewuchs und an kleinen Höfen vorbei, bis der Weg zum Schluss auf dem Parkplatz endet.

Sarah Green:

  • Sarah Grren arbeitet als Fotografin, Content Creator und Bloggerin.
  • Du kannst auf www.sarahinthegreen.dk und auf Instagram @sarahinthegreen mehr von ihre Reisen Lesen.

Zuletzt geändert: 07/07/2022 15:00