Natur und Bewegung

Ein Paradies für Wasserratten

Egal, ob Sie den Adrenalinkick in den Wellen suchen oder entspanntere Momente auf ruhigem Gewässer bevorzugen: Samsø ist mit 100 km langen Küstenstrecke ganzjährig der ideale Ort für Wasserfans.

Von Emma Gram Klixbüll

Mit Wasser zu allen Seiten gelangt man leicht ans Meer und findet immer entweder Windschutz oder Wind – je nachdem, welche Seite der Insel man besucht. So sind ideale Bedingungen für eine Vielfalt an Wassersportaktivitäten gegeben wie zum Beispiel Kitesurfing, Stand-up-Paddling, Eisbaden und Kajakfahren.

Wind in den Segeln
Durch das Wasser in allen Himmelsrichtungen trifft man auf Samsø fast immer auf optimale Wind- und Tiefenbedingungen für das Kitesurfen. Das seichte Wasser, das unter den Strahlen der Sonne fast so blau wie das Meer in der Karibik leuchtet, und der viele Platz entlang der Küste machen das Kitesurfen zu einem wahren Vergnügen. Die Bucht von Sælvig ist mit ihrem fast sieben Kilometer langen Strand an der Westküste der Insel ein besonders beliebter Ort. Da das Wasser dort klar und der Sandboden feinkörnig ist, ist die Bucht ideal zum Kitesurfen.

An der Ostküste finden die Kitesurfer gute Bedingungen am Nordbyer Strand und am Måruper Strand. Weiter in Richtung Süden ist auch Ballen ein guter Spot für Kitesurfer.

Gleichgewicht und Wellen
Eine der momentan beliebten Wassersportaktivitäten ist das Stand-up-Paddling. Auf einem solchen Board lassen sich auf einzigartige Weise die Samsøer Küsten erforschen. Hierbei kann man Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge vom Paddleboard aus genießen, begleitet von leisem Wellengeplätscher und dem gelegentlichen Anblick von Schweinswalen und Seehunden.

Samsøs Küstenstrecken sind für Anfänger und erfahrene Paddleboarder gleichermaßen geeignet. Die zahlreichen Paddlespots an der Küste machen es leicht, den besten Platz mit passenden Wind- und Tiefenverhältnissen zu finden, so dass für alle Niveaus und Ansprüche etwas dabei ist. Stauns Fjord, der vor dem Hafen von Langør liegt, ist eine besondere Perle für Paddleboard-Fans und Naturliebhaber. Winterlicher Sprung ins kalte Nass Haben Sie schon einmal das Eisbaden ausprobiert? Wer sich traut, kann im Prinzip von allen Samsøer Küsten aus direkt ins Meer stürmen. Wer die Luxusversion des Eisbadens mit einer wärmenden Sauna bevorzugt, ist in der Ballener Marina genau richtig. An der Südmole befinden sich nämlich eine Sauna und eine Umkleide, und vom Badesteg am Hafen aus kann man langsam den Körper ins kalte Wasser senken.

Viele genießen es auch, zum Eisbaden in den Hafen von Kolby Kås zu gehen. Dort gibt es eine Leiter, so dass man leicht wieder aus dem Wasser kommt.

Ins Kajak springen
Bei einer Kajakfahrt kann man ganz nah an Samsøs schöne Küstenformationen gelangen. Es ist eine ruhige Art, die Schönheit der Insel zu genießen, während gleichzeitig für viel Bewegung und frische Luft gesorgt ist. Man kann unterschiedliche Fahrten unternehmen, vor allem im und um den Stauns Fjord mit seinen kleinen Inseln, der malerischen Natur und den vielen Tieren. Im Fjord ist das Gewässer oft ruhig, so dass es auch für Anfänger ideal ist. Mit dem Kajak kann man durch das klare Wasser gleiten und die beruhigende Stille erleben, die nur von den Paddelgeräuschen, den Vögel und dem Plätschern der Wellen unterbrochen wird.

Der Hafen von Langør ist der ideale Ausgangspunkt für ein Kajakabenteuer im Stauns Fjord. Von dort aus gelangt man einfach zu den ruhigen Gewässern des Fjords und kann die verborgenen Winkel und Buchten erforschen.

Auch die Strände von Ballen sind durch ihre Lage im Osten wunderbare Kajakreviere. Auf Samsø weht der Wind oft aus West, so dass die Ostseite Windschutz und ruhige Gewässer bietet. Somit können die zerklüftete Küstenstrecke und das ruhigere Gewässer die perfekte Kulisse für ein unvergessliches Kajakerlebnis bieten.

Wer Lust auf mehr als kurze, gemütliche Fahrten mit dem Kajak hat, kann Samsø auch komplett umrunden – sogar mit einem Abstecher zur Insel Tunø, wenn man einen zusätzlichen Stempel im Inselpass, dem Ø-pas, haben möchte. Die Umrundung der Insel lässt sich in mehrere Etappen unterteilen. So kann sich die Fahrt auf mehrere Tage mit Übernachtungen bei einigen der Übernachtungsgelegenheiten in Küstennähe erstrecken.

3 TIPPS FÜR ALLE, DIE EIN PADDLEBOARD NUTZEN WOLLEN:

  1. Das Paddleboard nur bei auflandigem Wind (Seewind) oder bei Windstille nutzen.
  2. Immer eine Leash verwenden (eine Schnur, die einen mit dem Board verbindet).
  3. Immer eine Schwimmweste mit sich führen – sie ist in Dänemark auch für gute Schwimmer gesetzlich vorgeschrieben.

8 NÜTZLICHE TIPPS ZUM EISBADEN
BEVOR SIE INS WASSER GEHEN

  • Die Badeverhältnisse überprüfen und sich mit der Rettungsausstattung vertraut machen.
  • Auf Eis auf Treppe und Steg achten.
  • Den Körper ruhig zu Wasser lassen.
  • Nie allein baden.

WENN SIE IM WASSER SIND

  • Ruhig atmen.
  • Aufeinander achten.
  • In der Nähe der Treppe oder des Stegs bleiben.
  • Nie unter das Eis schwimmen.

Quelle: Dän. Rat für erhöhte Badesicherheit (Rådet for Større Badesikkerhed)

Zuletzt geändert: 14/07/2024 13:10